Prozesse 2018-04-04T10:10:32+00:00

Sie sind hier: Prozesse

PROZESSE UND MASCHINENKONZEPTE NACH ANFORDERUNG

risomat bildet den gesamten Prozess der Herstellung von Statoren und Rotoren ab

risomat beherrscht durch seine fundierte Expertise die komplette Prozesskette zur Herstellung von Statoren und Rotoren.

Unter dem Aspekt der zunehmenden Automatisierung sowie steigenden Stückzahlen, werden die Prozesse stetig weiter entwickelt und optimiert.

Prozessschritte

BESCHREIBUNG

Beim Paketieren werden die einzelnen isolierten Bleche zu einem Statorpaket gestapelt und danach mit unterschiedlichen Methoden wie Schweißen, Kleben oder Klammern miteinander verbunden.
Bei der Stapelung sind geeignete Maßnahmen zu treffen, damit die Parallelität und Exzentrizität des Statorpaketes gewährleistet ist.

TYPEN

Paketiermaschinen

  • Vertikale und horizontale Ausführung

  • Manuelle oder automatische Stapelung

ANWENDUNGEN
  • Generatoren

  • Großmotoren

  • Servomotoren

  • Rotoren

VORTEILE
  • Technische Ausführung die ein perfekt gestapeltes Statorpaket garantieren

  • Schneller Werkzeugwechsel

  • Flexibel einsetzbar und parametrierbar

BESCHREIBUNG

Beim Isolieren werden Isoliermaterialen in unterschiedlichen Geometrien passgenau in die Statornuten eingesetzt,  um die Spulen gegen das Statorpaket hochspannungsfest zu isolieren. Hierbei kommen unterschiedliche Isoliermaterialen zum Einsatz, die prozesssicher in die Nuten eingebracht werden müssen.

TYPEN

Isolierautomaten für folgenden Isolationsgeometrien

  • U-Form

  • V- Form

  • S- Form

  • B- Form

  • Y- Form

  • Kastenform

ANWENDUNGEN
  • Innen genutete Statoren

  • Aussenläufer

  • Universalmotoren

  • Rotoren

  • Hairpinstatoren

  • Flatpak

VORTEILE
  • Einfache ergonomische Bedienung

  • Schneller Werkzeugwechsel

  • Flexibel einsetzbar und parametrierbar

  • Konstant hohe Prägequalität

  • Isolieren von lose gestapelten Blechen

  • Erfassung der Prozessparameter

  • Automatisches Nachladen des Isoliermaterials

BESCHREIBUNG

Für das Wickeln von Spulen für Stator-und Rotorwicklungen kommt die Flyer- oder Linearwickelmethode bzw. die Nadelwickeltechnik zum Einsatz. risomat beherrscht alle genannten Wickelmethoden. Welche Methode projektspezifisch zur Anwendung kommt, wird gemeinsam mit dem Kunden auf der Basis von technischen und wirtschaftlichen Kriterien entschieden.

TYPEN
  • Flyerwickler  (horizontal/vertikal)

  • Linearwickler

  • Nadelwickler

ANWENDUNGEN
  • Verteilte Wicklungen

  • Konzentrierte Wicklungen

  • Formspulen

  • Rotorwicklungen

  • Wicklungen außengenuteter Statoren

VORTEILE
  • Beherrschung aller gängigen Wickelmethoden

  • Auswahl der geeignetsten Wickelmethode für die entsprechende Anwendung

  • Flexibel einsetzbar und parametrierbar

  • Kreuzungsfreies Wickeln

  • Automatischer Drahtwechsel

  • Automatischer Werkzeugwechsel

BESCHREIBUNG

Das Einbringend der vorgewickelten Spulen in die Statornuten wird mit Hilfe der risomat-Einziehtechnologie bewerkstelligt. Hierbei ist die Zielsetzung die Spulen ohne Beschädigung in die Nuten einzuziehen und einen  möglichst hohen Füllgrades zu erzielen. Beim Einziehprozess werden zusätzlich die Nuten automatisch mittels Deckschieber verschlossen.

TYPEN
  • Einzieher  (vertikal)

  • Einzieher mit integriertem Deckschieberautomat

  • Einzieher kombiniert mit Wickler

ANWENDUNGEN
  • Einschicht- und Zweischichtwicklungen

  • Vorpaketierte Statoren

  • Lose Bleche

  • Großmotoren

  • Generatoren

  • Pumpenmotoren (PVC isolierte Drähte)

VORTEILE
  • Hoher Nutenfüllfaktor (> 50%)

  • Kurzer Wickelkopf

  • Einziehen von lose gestapelten Blechen

  • Schonendes Einziehverfahren durch mitlaufende Lamellen

  • Einfaches schnelles Umrüsten

  • Automatischer Werkzeugwechsel

BESCHREIBUNG

Die eingezogenen Spulen müssen im Bereich des Wickelkopfes geformt bzw. verdichtet werden, so dass der nachfolgenden Einziehvorgang durchgeführt werden, bzw. nach dem Vorformen das Verschalten oder nach dem Endformen das Bandagieren durchgeführt werden kann.

TYPEN
  • Zwischenformen

  • Vorformen

  • Endformen

ANWENDUNGEN
  • Traktionsmotoren

  • Pumpenmotoren (PVC isolierte Drähte)

VORTEILE
  • Hohe Formqualität

  • Schneller Werkzeugwechsel

  • Flexibel einsetzbar und parametrierbar

  • Einfaches prozesssicheres Formwerkzeugkonzept

  • Automatischer Werkzeugwechsel

BESCHREIBUNG

Bei Statoren für Generatoren und PSM Maschinen werden die Bleche geschränkt, damit der Spannungs- bzw. Momentenrippel möglichst klein gehalten werden kann. risomat hat ein Verfahren entwickelt, wobei die Statoren, nachdem alle Spulen eingezogen sind, der Stator geschränkt und geschweißt werden kann.

TYPEN
  • Schränken-Schweißen (horizontal)

  • Formen-Schränken-Schweißen (vertikal)

ANWENDUNGEN
  • Generatoren

  • Statoren für PSM Maschinen

VORTEILE
  • Hohe Flexibilität durch Programmierbarkeit aller Einstellparameter

  • Schneller Werkzeugwechsel

  • Exakte geradlinige Schränkung der Statorbleche

  • Exakte Konzentrizität der Statorbohrung

  • Integration von mehreren Bearbeitungsprozessen

BESCHREIBUNG

Die Spulenableitung, die am Wickelkopf verlegt werden, müssen mittels Isolierschläuchen Hochspannungs-und Teilentladungsfest isoliert werden. risomat hat diese manuelle Tätigkeit mit Hilfe eines ergonomischen Handarbeitsplatz, sowie einer Verschaltschablone und Schlauchspenders enorm optimiert und rationalisiert. Auf einem patentierten Statorwerkstückträger werden die isolierten Ableitungen verwahrt und fixiert.

Aktuell arbeitet risomat an der vollständigen Automatisierung des Aufschiebens der Isolierschläuche.

TYPEN
  • Handarbeitsplatz

  • Statorwerktstückträger

  • Schlauchspender

ANWENDUNGEN
  • Statoren aller Polzahlen

VORTEILE
  • Ergonomischer Hand- bzw. Steharbeitsplatz

  • Ableitungsabhängige Bereitstellung des Isolierschlauches

  • Verwahrung und Fixierung der isolierten Ableitung auf dem Stator-WT

  • Arbeiten an der vollständigen Automatisierung dieses Prozesses

BESCHREIBUNG

Die Spulen der einzelnen Phasen müssen im Wickelkopf Hochspannungs- und Teilentladungsfest gegeneinander isoliert werden. risomat hat diese manuelle Tätigkeit mit Hilfe eines ergonomischen Handarbeitsplatz enorm optimiert. Aktuell arbeitet risomat an der vollständigen Automatisierung des Einbringen der Phasentrenner.

TYPEN
  • Handarbeitsplatz

  • Spender Phasentrenner

ANWENDUNGEN
  • Statoren aller Polzahlen

  • Ein- und Zweischichtwicklung

VORTEILE
  • Ergonomischer Hand- bzw. Steharbeitsplatz

  • Arbeiten an der vollständigen Automatisierung dieses Prozesses

BESCHREIBUNG

Die Spulenableitung, die am Statorwerkstückträger verwahrt sind, müssen in Stern-oder Dreieckschaltung verschaltet werden. Um diesen Prozess reproduzierbar zu gestalten, hat risomat eine Methode auf der Basis der Verwendung einer Verschaltschablone enorm optimiert und rationalisiert. Aktuell arbeitet risomat an der vollständigen Automatisierung des Verschaltens.

TYPEN
  • Handarbeitsplatz

  • Verschaltschablone

ANWENDUNGEN
  • Statoren aller Polzahlen

  • Ein- und Zweischichtwicklung

VORTEILE
  • Ergonomischer Hand- bzw. Steharbeitsplatz

  • Reproduzierbare exakte Verlegung der Spulenableitungen mit Hilfe der Verwendung einer Verschaltschablone

  • Automatische Kontaktierung mit Hilfe der Fixierten Ableitungen in der Verschaltschablone

  • Arbeiten an der vollständigen Automatisierung dieses Prozesses

BESCHREIBUNG

Nach dem Verschalten werden die Spulenanschlüsse kontaktiert bevorzugt mit dem Widerstandsscheißverfahren Heißcrimpen.

TYPEN
  • Automatische Heißcrimpmaschine

ANWENDUNGEN
  • Statoren aller Polzahlen

  • Ein- und Zweischichtwicklung

VORTEILE
  • Automatischer Prozess

  • Erfassung aller relevanter Prozessparameter

  • Automatische Elektrodenvermessung

BESCHREIBUNG

Die Spulen im Wickelkopf auf der Schalt-und Nichtschaltseite werden mit einer Kordel einbandagiert. Damit wird sichergestellt, dass zum einen die verschalteten Ableitungen kompakt am Wickelkopf anliegen und zum anderen,  für das Imprägnieren keine losen Drähte abstehen.

TYPEN
  • Bandagierautomat (einseitig)

  • Doppelbandagierautomat

ANWENDUNGEN
  • Statoren aller Polzahlen

  • Ein-Zweischichtwicklung

VORTEILE
  • Hohe Flexibilität durch Programmierbarkeit aller Einstellparameter

  • Ablaufsteuerung auf der Basis einer elektronischen Kurvenscheibe

  • Schneller Werkzeugwechsel

  • Automatische Paketlängenvermessung

  • Zugregelung Bandagierkordel

  • Automatisches Verknoten

BESCHREIBUNG

Nach dem Bandagieren und Endformen, wenn der Stator für das Imprägnieren vorbereitet ist, wird die elektrische Prüfung der eingebrachten Wicklung und des Isolations-systems durchgeführt. Hierbei kommen folgende Messungen zur Anwendung: Widerstand, Induktivität, Stoßspannung, Teilentladung, Hochspannung und Isolationswiderstand, Drehfeld.

TYPEN
  • Handarbeitsplatz

  • Automatisches Messsystem

ANWENDUNGEN
  • Statoren aller Polzahlen

  • Ein-Zweischichtwicklung

VORTEILE
  • Integration in den Fertigungsablauf

  • Automatisches Statorhandling und Kontaktierung

  • Automatischer Prüfablauf

  • Automatische Auswertung der Messwerte und Archivierung